20. – 31. Okt. 2023: Täglicher Live Ticker vom Thai Max

+++ Swiss Indoors +++ Germany Migration +++ Affen-Gefahr +++ Zeitunterschied 6 Std. +++ Papageien-Wettbewerb +++ Jetlag +++ Telegram-Messenger +++Covid und Sauna, Barbecue +++ Bangkok-Hospital +++ Rip Neil Walia +++ Hitze und Regen +++ Mein 1. Tag in HH +++ Flug nach Bangkok +++

Live Ticker

In meinem täglichen Live-Ticker berichte ich aktuell von meinen Erlebnissen

Di, 31. Okt.: Querdenker, starker Regen, Kein Wasser

Mit N.S. hat sich wiederum eine alte Bekannte via Telegram-Messenger mit abstrusen Impf-Gegner-Geschichten gemeldet. Es ist verrückt. Ich könnte das nicht aushalten, mich bereits gegen 3 Jahre mit solchen Verfolgungs-Wahn-Aengsten herumzuschlagen. Was geht wohl in solch einem Hirn vor? Wie hält dies ihr Umfeld aus?

Mit starkem Regen bin ich heute früh aufgewacht. Ich hatte das Gefühl, es sei kühler, aber dem war nicht so. Immer noch 280C . Der Wetterbericht für die nächsten Tage lässt nichts Gutes erahnen. Oft Regen. Aber wir leben in Thailand. So wurde der gestrige Tag trotz negativer Prognose ein akzeptabler Abend, an dem ich draussen in angenehmer Gesellschaft essen konnte.

Heute hat die Gemeinde zum zweiten Mal nach letzter Woche während mehreren Stunden das Wasser abgestellt. Ich musste es via Pumpe vom Wassertank beziehen. Mein Wassertank reicht etwa für 3 Tage

Mo, 30. Okt: „Stupid Germany“ macht Jagd auf Migranten an der Schweizer Grenze

Die Schweizer Grenze ist der Hotspot. Dies haben die deutschen Politiker festgestellt. Seit ein paar Tagen kontrollieren sie die Grenze zur Schweiz auf illegale Migranten … und sie sind erfolgreich! Nicht die Beamten, sondern die Migranten! Denn jeder Migrant, der auf deutschem Boden „Asyl“ zum deutschen Beamten sagt, muss nach Deutschland hereingelassen werden. Dies sind 99.9%. Die deutschen Beamten transportieren diese ins nächste Auffanglager zur Registrierung, als wären sie ein Transport-Unternehmen…. und kein einziger Migrant wurde zurückgeschickt. Wohin auch! Alle sind gut aufgehoben in Deutschland.

Nach einem Uebereinkommen zwischen Deutschland und der Schweiz darf die deutsche Bundespolizei im Raume Basel auch auf Schweizer Gebiet kontrollieren, haben aber dort keine Polizei-Gewalt. Sie dürfen nur die Personalien aufnehmen. Die Migranten gehen einfach auf einem anderen Weg auf deutsches Gebiet. Wie kann man nur so dumm sein und eine erfolgreiche Massnahme verkünden, die absolut nichts bringt? Euere Nancy Fäser verarscht ganz Deutschland! … und ihr merkt es nicht einmal. Stupid Germany!

29. Okt: Bye bye Swiss Indoors

Für die, die es nicht wissen, die Swiss Indoors ist mit 18 Mio SFr Budget der teuerste Sport Event der Schweiz. Er lebte und wurde gross in den Erfolgsjahren von Roger Federer. An diesem Sonntag wurde es wieder abgeschlossen mit einem Sieger, ich musste den Namen in der Zeitung nachschauen.

Dies ist typisch für dieses Turnier. Es lebte von Roger Federer und ist nach meiner Meinung nun auf dem steil absteigenden Ast. Die Basler lieben andere Sportarten mehr. Mit einem Roger Brennwald können die Basler nichts anfangen. Er ist nicht der grosse Strahlemann, den man lieb haben kann. Im Gegenteil! Er ist eher der mürrische, unnahbare Oberlehrer aus vergangenen Zeiten. Er ist nun fehl am Platz. Er sollte zurücktreten und einem jungen dynamischen Nachfolger den Weg frei machen. Es gibt deren viele. Aber Brennwald ist definitiv vorbei!

Achtung Affengefahr

Ein recht grosser Makake-Affe hat sich in meinem Wohn-Ressort „Dusit Land“ niedergelassen. Nun herrscht grosse Gefahr. Man darf nichts mehr draussen lassen, haben meine Nachbarn geraten. Er stiehlt alles. So weit kommt es mit der Tierliebe der Thais

So, 29. Okt.: Winterzeit in Europa – Neuer Zeitunterschied zwischen CH und THAI beträgt 6 Std

Seit vergangener Mitternacht ist der Zeitunterschied zwischen Thailand und der Schweiz von bisher 5 auf 6 Stunden angestiegen. Die jährliche Winterzeit hat in der Schweiz und Europa begonnen!

Sa, 28. Okt.: Jetlag, Hitze, Papageien-Wettbewerb

Nach 1 Woche in Thailand schein ich den Jetlag überwunden zu haben. Diese und vorige Nacht bin ich nur 1x aufgestanden und habe etwas kühles getrunken. Die ersten Nächte waren anstrengender, denn ich bin etwa 5-7 mal aufgestanden. Es waren lange Nächte. Ich hatte aber keine Nebenwirkungen wie Kopfweh oder Unpässlichkeit.

Seit Tagen ist es heiss in Hua Hin. Tagsüber weit über zwischen 30-330C und nachts sinkt das Thermometer nicht unter 270C. Wie habe ich kürzlich gemeint: „Bei der kleinsten Anstrengung kocht meint Körper“. Jedoch trotzdem ist mir dies lieber, als die Kälte zu Hause.

Am Nachmittag ging ich mit Pitta nach Khao Takiab, den einzigen kleinen Strand von Hua Hin. Ueberrascht war ich von den vielen Autos, die auf den Parkplätzen standen. Ich wusste, die Thais machten Brückenferien wegen der Schulferien und des Feiertages am Montag. Aber bald sahen wir es. Es fand ein Papageien-Flug-Wettbewerb statt. Unzählige Papageien aller Art zeigten, wie sie freigelassen wieder zu ihrem Herrchen/Frauchen zurückkehrten. Als Hinweis für den Vogel diente einzig eine Pfeiffe mit schrillen Tönen

27. Okt: Markt, Früchte, Zwergseerosen und Telegram-Messenger

Ich war erstaunt, es waren relativ wenige Leute auf dem Markt. Ich kaufte 2 kg Mango zu 50 THB/kg, 1 kg Avocados zu 100 THB/kg und 1 kg Drachenfrüchte à 100 THB/kg. Von den Drachenfrüchten gibt es solche mit rotem und solche mit weissem Fleisch. Ich mag die mit dem roten Fleisch.

Bei den Mangos hatte ich einen Fehlgriff gemacht und eine minderwertige Sorte erwischt. Sie schmeckt nicht gut und ist höchstens für Smoothies zu gebrauchen. Die berühmten und süssen Mangos nennen sich „Nam Dok Mai„. Deren Saison beginnt erst in etwa 1 Monat. Diese kosten auf dem Markt zur zeit noch um die 100 THB/kg

27. Okt. 2023: Thai Früchte Drachenfrucht, Nango, Avocado

Dann habe ich noch meine Zwerg-Seerosen eingerichtet. Mein Nachbar hat mir angeraten, sie aus der gleissenden Sonne zu nehmen, weil das Wasser zu heiss wird. Er brachte mir noch etwa 50 Guppys, kleine Fische, die die Mückenlarven fressen sollen.

Nach WhatsApp, Line, Viber und Facebook habe ich mich auch beim Telegram-Messenger angemeldet….und prompt traf ich Maxi aus Graz.

26. Okt: TÜV, Shopping, Massage

Heute ist viel gelaufen. Als erstes führte ich beim thailändischen TÜV meinen Honda-Scooter vor und bestellte/bezahlte das Pickerl für das nächste Jahr 2567 nach buddhistischer Zeitrechnung. In der Tat arbeiten viele staatliche Stellen nach diesem alten Kalender, während die Bevölkerung damit auch nicht zurechtkommt. 584 THB (entsprechend etwa Fr. 15.–) kostet mich dieser Test, worin auch auch die Strassenverkehrssteuer abgegolten ist. Im Technischen Test werden nur die Abgaswerte und das Licht gemessen.

Anschliessend fuhr ich ins Market Village, wo ich die Batterien von 3 Uhren auswechseln liess. 300 THB oder umgerechnet Fr. 7.50 kostete dies je Uhr. Dann folgte mein gemütlicher Spaziergang durch die Läden, kaufte noch 2 Leibchen, und zurück gings zum obligatorischen Mango-Smoothie-Verkaufsstand

Am Nachmittag genoss ich eine feine Oel-Massage bei Milky und deckte mich auf dem Heimweg mit genügend Chang-Bier-Dosen ein.

25. Okt.: Regen, Neil-Kremation und Essen mit Maleena

Seit Tagen regnet es jeweilen am frühen Morgen bis um etwa 10 Uhr. Dann hellt sich der Himmel auf. Der Regen ist ja weniger schlimm, aber die dadurch entstehende Luftfeuchtigkeit macht mir schon etwas zu schaffen. Meine Leibchen sind bei kleinster Anstrengung nass.

Am Nachmittag fand die Abdankung und Kremation von Neil Walia im buddhistischen Tempel von Hua Hin. Es waren einige Freunde gekommen, um sich von ihm zu verabschieden. Ich war bestens angezogen, denn ich hatte mir vor Jahren schwarze Hosen gekauft, dazu ein weisses Hemd. Berührend ist die Abschiednahme vom Toten in Thailand. Während Neil bereits im Kremations-Ofen aufgebahrt war, warf jedermann eine echte Rose und eine Papier-Blüte, die man an einer Kerze entzündet, in den Kremationsraum. Anschliessend traf man sich in einem von Neils Lieblings-Restaurants Landa, wo es Sandwiches und Chang-Bier gab.

Am späteren Nachmittag besuchte mich Maleena. Ich wollte ihr danken, dass sie das Haus derart auf Vordermann gebracht und mich mit vielen Lebensmitteln verwöhnt hatte. Ich schenkte ihr einen Sack Leckerli und lud sie zum Chinesen ein.

24. Okt.: Covid-Respekt und Sauna-Besuch

In der Oeffentlichkeit tragen nur noch wenige Thais eine Covid-Schutz-Maske. Ganz anders aber beim Augenarzt und im Bangkok Hospital, dort muss man eine Maske anziehen!

Am Nachmittag gings mit Pitta in die „Jintana Herb & Sauna Soi102″. Welch neuer erster Eindruck. Sie wurde schön ausgebaut. Mehr Liegen und 3 grosse Saunaräume, sowie eine Bar. Es war wiederum ein Genuss. Wie bekannt, geniesst man in Thailand die Sauna nicht nackt. Man bekommt Shorts und/oder grosse Badetücher. Es hatte auch einige Thai-Girls mit ihren ausländischen Lovern. Ob sie sich wohl gefühlt haben?

Anschliessend sündigten wir im Barbecue 102 mit Seafoods, Prawn, Jakobs-Muscheln und vielem mehr. Ich habe mindestes 15 Jakobs-Muscheln verdrückt….hmmmmmm

24. Okt. 2023: Barbecue Soi102

23. Okt.: Chulalongkorn-Feiertag und Anmeldung Makula-Spitze

Es hat wiederum in der Nacht und frühmorgens geregnet. Aber anschliessend schönes Thailand-Wetter.

Am Chulalongkorn-Feiertag sind alle Behörden und viele Geschäfte geschlossen. Aber mein Augenarzt Dr.Pairat hatte geöffnet. Ich machte ihm meinen diesjährigen Antrittsbesuch. Es war ein emotionales Wiedersehen im Empfangsraum, als die drei Gehilfinnen mich herzlichst begrüssten. Ich erläuterte Dr. Pairat das Schreiben der Vista-Klinik und die deutschen Empfehlungen.

Dann schickte er mich ins Bangkok-Hospital zur OCT-Untersuchung und zur Reservation des Operationssaales für den 13. November. Mittels OCT, einer „Computer-Tomographie des Auges“, kann man die Feuchtigkeit unter der Netzhaut feststellen und verfolgen.

Das OCT hat 2’600 THN gekostet, entsprechend SFr. 61.–

21./22. Okt. : ungewohnte Regenfälle

An beiden Tagen hat es nachts begonnen zu schütten und gegen 10 Uhr aufgehört. Dadurch stieg die Luftfeuchtigkeit stark an. Aber es war typisch Thailand: Kaum hat es aufgehört,startete ein reges Leben auf den Strassen und in den Restaurants. Ich ging mit Pitta ins nahe Isan -Restaurant essen.

21. Okt.: RIP Neil Walia

Es war ein Schock, als ich heute am 21. Okt. gegen Mittag erfahren musst, dass Neil Walia verstorben ist. Er war ungefähr in meinem Alter und wohnte ein paar Häuser weiter. Mit ihm habe ich oft Pool-Billard gespielt. In den letzten Jahren wurde er immer mehr zu einem Alkoholiker. Ich habe mich dann von ihm zurückgezogen. Seine Frau Kate ist bereits seit einigen Jahren gesundheitlich angeschlagen und ist in der Oeffentlichkeit nicht mehr aufgetreten,

21. Okt.: Meine erster Tag in Hua Hin

Aufgeweckt wurde ich durch starken Regen. Der kühlte etwas ab. Mein Körper war noch nicht an die hohen Temperaturen von einiges über 200 C gewohnt. Ich schlief zwar bis 6 Uhr, aber mit Unterbrüchen. Die Anpassung an die Zeitverschiebung von 5 Stunden habe ich noch nicht geschafft. Nun geht’s ans Auspacken

20. Okt. Ankunft in Thailand

Bereits zum 14. Mal flog ich nach Thailand. Ich fühlte mich bereits wie ein Einheimischer, als ich nach 11 stündigem Flug in Bangkok auf dem Suvarnabhumi Airport gelandet bin.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpthai/2023/10/31/okt-2023-live-ticker-vom-thai-max/

2 Kommentare

    • Ruedi Wenger auf 3. November 2023 bei 10:16
    • Antworten

    Salut Max bist wieder voll in Aktion immer schön zu Sehen was Max so macht also weiter so und Dankeschön. LG Ruedi

    1. Danke Dir Ruedi…..Immer schön zu hören, dass es noch ein paar Zurückgebliebene in Basel gibt. Ich wünsche auch Dir weiterhin alles Gute…und bleib so, wie Du bist. Lg aus Thailand Dein Max

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Secured By miniOrange