Meine favorisierten Fernsehsender und Presse-Erzeugnisse

Ich bin politisch stark interessiert. Nichts Neues für die meisten meiner Blog-Freunde. Neben aktuellen und aufgezeichneten Sportsendungen schaue ich mir am Fernsehen regelmässig Talkshows an, lese Zeitungen aller Art, die politisch Meinungen ansprechen.

15. Feb. 2020: Internet Fernsehen über HDMI

Ueber meinen 2. Notebook, den ich via HDMI an meinen Fernseher anschliesse,  wähle ich aus Internet die jeweiligen Mediatheken oder den ZATOO-Service aus. Je nach Schutz der Daten und Filme muss ich über einen VPN-Service das jeweilige Land anwählen. Für  Sport-Uebertragungen meist die Schweiz

Meine beliebtesten Fernseh-Sendungen:

  • ZDF: „Markus Lanz“ Talkrunde mit Prominenten
  • ZDF: „Maybrit Illner“ Politische Talkshow
  • ZDF: „Maischberger“ Politische Talkshow
  • ARD: „hart aber fair“ Poliotische Talkrunde
  • ARD: „Anne Will“ Politische Talkshow
  • ARD: „Kölner Treff“ Talkrunde mit prominenten Gästen
  • ARD: „NDR-Talkshow“ Talkrunde mit prominenten Gästen
  • ARD: „Nachtcafé“ Talkrunde mit prominenten Gästen
  • ARD: „Riverboat“ Talkrunde mit prominenten Gästen
  • ARD: „Inas Nacht“ Talkrunde
  • SRF: „Club
  • SRF: „Arena
  • …und diverse Sportsendungen
24. Nov. 2017 BAZ ePortal

Presse-Erzeugnisse:

Leider gibt es nur noch wenige Schweizer Online-Angebote, die frei im Internet lesbar sind. Mittlerweilen verlangen alle Erzeugnisse mit Ausnahme des „Blick“ eine Abo-Gebühr von mindestens  SFr. 20.–/Monat. Ich verstehe, dass die Redaktionen bezahlt sein müssen, bin aber nicht bereit für jedes einzelne Erzeugnis rund 240 Fr/Jahr zu bezahlen ….. die vielfach ihre Artikel via gemeinsame Redaktionen austauschen. Ich finde dies ist kontraproduktiv, um das Wort Betrug zu umgehen. Das Ergebnis dieser Abo-Politik verwundert mich weniger. Die Auflagezahlen gehen laufend zurück. Die Leser wandern ins Internet zu anderen Angeboten ab

Ich fordere „Flat Rate“ wie in der Musik-Szene

War da nicht vor Jahren ein ähnliches Problem in der Musik-Szene, als niemand mehr für jede einzelne CD oder Musikstück bezahlen wollte. Die Musik-Industrie hat reagiert und Musik-Portale bezahlbar über Flat-Rate aufgebaut. Ihnen geht es nun blendend, ganz im Gegenteil zur Presse.

Mir schwebt eine Flat-Rate vor, wie sie der Musik-Industrie zu grossem Aufschwung verholfen hat. Aber davon sind die Schweizer Presse-Häuser weit entfernt. Sie träumen immer noch davon, alles besser zu wissen!

Meine bevorzugten Presse-Erzeugnisse:

Die nachfolgenden Presse-Erzeugnisse habe ich in der Vergangenheit jeden Tag gelesen.  Leider sind bei den meisten keine oder  nur noch wenige Beiträge online verfügbar.

  • CH: Neue Zürcher Zeitung.
  • CH: BaZ, Tagesanzeiger, Bund etc: Eine zentrale, gemeinsame Redaktion mit Einheitsbrei.
  • D: Spiegel: Stellt seine meisten wichtigen Beiträge online und ohne Abo-Gebühr  ins Netz
  • D: FOCUS: Ditto wie Spiegel
  • D: Die Welt
  • D: Die ZEIT
  • D: Frankfurter Allgemeine
  • D: N24, NTV etc: Fast alles online verfügbar
  • Internet-Zeitung: Watson News: alles Online verfügbar

Erstaunlicherweise finde ich auf der österreichischen Presse-Markt wenig vernünftiges. Die Presse mit den vielen Bildern und grossen Buchstaben überwiegt.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpthai/2020/02/05/meine-favorisierten-fernsehsender-und-presse-erzeugnisse/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.