Mit dem Rennrad in Thailand: 30 km/h-Hürde geknackt

Mir ist aufgefallen, dass ich recht wenig über meine Ausfahrten mit dem Rennrad berichtet habe, obwohl sie einen grossen Teil meines Lebens hier in Thailand bestimmen. Früher waren es noch 3 Ausfahrten je Woche, seit diesem Jahr habe ich es auf 2 beschränkt. Mein Körper braucht die Erhohlungszeit nach solch einem 90-100 km Ritt.

Velo, Radsport, bicycle, Rominger

Einer meiner ganz grossen Highlights in meiner Radkarriere waren die letztjährigen Ausfahrten mit den beiden ehemaligen Super-Profis Tony Rominger und André Guidali aus meinem Basler Radrennclub (RRCB). Darüber berichtete ich an anderer Stelle in meinem Thailand Tagebuch unter dem Titel Höhepunkte meines Lebens: Ausfahrten mit Profis wie…..

Thailand ist ein Rad-Paradies:

Eine kurze Regenpause mit Jean Moser

Eine kurze Regenpause mit Jean Moser

Die meisten Strecken hier in Thailand sind eher flach. Kleine Hügel bestätigen jedoch die Ausnahmen. Die Strassen, das muss ich hervorheben, sind absolute Spitze. Fast jede Strasse verfügt über einen Pannenstreifen am Rande, auf dem man sorgenfrei Radfahren kann. Der thailändische Verkehr trägt das Seine dazu bei. Kein Personenwagen oder Lastwagen würde eng überholen. Ein seitlicher Abstand von 2 Meter ist hier üblich, und dazu ein herzliches Winken. Die Thais bewundern uns, weil wir „Verrückten“ bei der Hitze Sport treiben.

Das Klima und Wetter ist wunderbar. Schön warm, der Fahrtwind kühlt. Einzig bis Mitte November muss man mit kurzen Regenschauern rechnen. Wir starten meistens zwischen 7 und 07:30 Uhr in der früh und kommen auf die Mittagszeit zurück. Dazwischen aber unser wichtigstes Ziel, das Frühstück in einem Coffee-Shop  etwa auf halber Distanz.

Vor 7 Jahren habe ich mit einigen Freunden in Hua-Hin eine Radgruppe via Facebook gegründet. Daraus sind die „Hua Hin Roadies“ entstanden, mit denen ich  die Ausfahrten auf dem Rennrad mache. In Facebook kann jedermann unsere Aktivitären unter https://www.facebook.com/groups/huahin.roadies/ verfolgen.

Wir fahren in einem eigenen gelb-blauen Renndress. Wir sehen toll aus, wenn wir mit einem 30er-Schnitt daher rauschen. Wir sind je nach Saison zwischen 15-25 Aktive zwischen 40 und 73 Jahren. Ich bin der Älteste, wobei es noch andere Oldies über 65 Jahren hat. Die Alten sind aber nicht die langsamsten. Der Miro bald 70-Jährig ist einer, wenn nicht sogar der schnellste von uns allen. Er fährt problemlos den Hin Lek Fay mit übe 20%-Steigung.Hua-Hin, Velo, bicycle

Leider haben aber die meisten keine Ahnung vom Team-Biking, wie ich es immer nenne. Sie waren nie Mitglied in einem Radrennclub, wo sie das Elementare gelernt hätten. Es kommt deshalb immer wieder vor, wenn man schön aufgereiht in einer Gruppe Windschatten fährt, dass einer aus der hinteren Positionen nach vorne fährt, um die Spitze zu übernehmen. Diese Manöver sind bekannterweise tödlich, denn die ganze Gruppe fällt aus dem Rythmus und muss sich dem neuen Tempo anpassen, d.h. entweder bremsen oder Gas geben

Thais bei 30°C

Es ist nicht etwa Winter! Dies ist die Sommerkleidung der Thais bei >30°C

30km/h Marke gekappt

Aber manchmal harmonieren wir dennoch gut. So die letzten beiden Ausfahrten im Dezember zur Dolphin Bay. Es zeichnete sich ab, dass wir bald die 30er-Grenze kappen werden, denn meine eigene Form wurde von Tag zu Tag besser.

An der letzten Ausfahrt dieses Jahres am 29. Dez. war es dann soweit. Wir legten die Strecke zur Dolphin Bay und zurück über 92 km mit einem 30 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit zurück. Genau sollen es 30.8 km/h gewesen sein. Alles hat gepasst. Auch der Wind war recht harmlos.

Auch Thais fahren Rennrad

Noch vor 7 Jahren waren es vorallem die Ausländer, die Rennrad fuhren. In der Zwischenzeit bevölkern immer mehr Thais die Strassen. Rennrad und Mountain-Bike wurden zum Volkssport. Sie fahren das beste Material, das man auf dem Markt finden kann. Vorallem an Wochenenden sind viele Thai-Gruppen unterwegs. Sie fallen durch ihre ausgefallene Kleidung auf. Aus Furcht, gebräunte Beine, Arme und Gesichter zu bekommen, decken sie alles ab. Bei ihrem Anblick fühlt man sich im tiefsten Winter. Weisse Haut ist in Thailand Schönheits-Ideal.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpthai/2015/12/31/mit-dem-rennrad-in-thailand-30-kmh-huerde-geknackt/

2 Kommentare

    • Rudi und Mausi auf 31. Dezember 2015 bei 13:33
    • Antworten

    Lieber Max,

    wir freuen uns sehr, dass Du noch so aktiv dabei bist. Wir wünschen Dir zu Deinem heutigen Geburtstag alles Liebe und Gute, Gesundheit, Glück und dass Du noch recht lange dieses „wunderbare Leben“ in den verschiedenen Kulturen erleben und genießen kannst.

    Einen guten Rutsch in das Jahr 2016

    Rudi und Mausi

    1. Hallo Ihr Zwei

      Vielen Dank für Euere lieben Grüsse. Ich hoffe, auch bei Euch ist alles im grünen Bereich. Ich wünsche Euch alles Gute fürs 2016

      Mit meinen besten Grüssen
      Max

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.