Tour de Thailand – ich rüste meine Rad-Ausrüstung auf

p1050658-rad-ausruestung-75bpi

Ausrüstung vom Wassersack über die Hunde-Peitsche bis zu den MTB-Schuhen

Mein Thailand Aufenthalt tut mir sichtlich gut. Ich bin glücklich und zufrieden. Des Leben hier ist voller Ueberraschungen.

Ich brauche nicht in den Migros oder den Aldi zu gehen, um etwas neues zu erleben. Oft fahr ich hier mit dem Mountainbike aus, oder ich liege auf der Sonnenliege und lese ein Buch oder ich spiele Tennis, auf einem wunderbaren Sand-Teppich-Platz. Kurzum, ich bin für jede Ueberraschung zu haben.

So habe ich mich heute Freitag-früh 11. Feb., nachdem ich die ganze Idee nochmals ueberschlafen habe, zur nächsten „Tour de Thailand“ über 1’330km angemeldet. Bereits am 6. Nov. 2011 geht es los in Chiang Mai (Norden von Thailand) und 18 Tage später werde ich am 24. November in Hua-Hin eintreffen.

Die Fahrt mit meinem Mountain Bike wird von Chiang Mai in den Süden via Sukothai zum River Kwai (Kanchanaburi) führen, von dort weiter via Ayutthaya nach Bangkok und zu meinem Endziel nach Hua-Hin. An 4 Tagen wird nicht gefahren. An diesen Ruhetagen sind Besichtigungen eingeplant. So werden wir z.B. am 11. Nov. den „Loy Kratong“ in Sukothai mitfeiern, und einige Tage später die berühmten Tempelanlagen in „Ayutthaya“ besichtigen.

Eine Tagesetappe wird durchschnittlich 100 km lang sein, aber zumeist flach auf normalen Asphalt-Strassen. Wir werden begleitet von Begleitfahrzeugen aller Art. Uebernachtet wird in schönen Ressorts mit allem Pi-Pa-Po. Alle 25 km ist ein Halt mit Verpflegungs- und Trink-Gelegenheiten vorgesehen. Der Start ist eta um 8 Uhr und um 14 Uhr kommt man am Etappenziel an. Der November ist eine ideale Reisezeit, denn die Regenzeit ist vorbei und die Tagestemperaturen sind sehr angenehm. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 beschränkt.

map-tour-de-thailand

Streckenplan

Das Ganze ist nicht billig, aber es handelt sich um eine „Charity-Veranstaltung zugunsten blinder Thailänder“. So kommt neben der Teilnehmergebühr mit Einzelzimmer-Zuschlag von 57’000 BHT und 15’000 Baht, noch der Spenden-Zuschlag von 30’000 Baht dazu. Also ingesamt etwa SFr. 2’700 resp. €2’000. Falls jemand sich an meinen Erfolgen und meiner Spendefreudigkeit beteiligen will, kann er als mein Sponsor auftreten. Das Geld kommt vollumfänglich den Blinden zu Gute!

Im Vergleich zu meinen hiesigen Radkollegen bin ich in den letzten beiden Monaten wie ein „armer Bub“ mitgefahren. Nach meiner Anmeldung zur Tour de Thailand habe ich nun auch aufgerüstet: So kamen ans Mountain-Bike ein Spezial Pedal mit einseitigem SPD, ein Shimano-Schuh mit SPD, eine Pumpe, eine Tasche fürs Ersatz-Material wie Reifen, Werkzeug, Kleber, dann ganz wichtig eine Hunde-Peitsche, mit der man angreifende Hunde verscheuchen oder sogar in die Flucht schlagen kann. Dieser Schlagstock ist nur etwa 20 cm lang, lässt sich aber auf eine Länge von 50 cm herausfahren und wird dann zu einem gefährlichen, elastischen Schlagstock.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpthai/2011/02/11/tour-de-thailand-ich-ruste-meine-rad-ausrustung-auf/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.