Schlagwort: Deutschland

Afghanistan: Blut-Schande über Deutschland

Die Regierung Merkel hatte Monate Zeit, um die afghanischen Helfer zu retten, aber Deutschland brachte als erstes seine Soldaten zurück, und liess die einheimischen Helfer in grösster Todesangst zurück und lieferte viele dem sicheren Tod aus!

Deutschland und die Deutsche Bundesregierung unter der Kanzlerin Merkel haben versagt. Oder war es Absicht, dass man die abertausenden an afghanischen Helfer zurückliess, um keine erneute Flüchtlingskrise wie 2015 den deutschen Wählern zuzumuten?

Ich gestehe, dass ich wenig von der Qualität und Fähigkeit der Kanzlerin Merkel halte. Bereits am Dienstag, 10. August war ich schockiert und total beängstigt, als ich realisierte, welch Himmelfahrtskommando auf die zurückgebliebenen Afghanen kommen wird, als Deutschland sich zurückzog, ohne für deren Schutz etwas vorzukehren.

Die erste Version dieses Beitrages mit dem Titel „Blutschande über Deutschland“ habe ich bereits anfangs vergangene Woche am Dienstag, 10. August geschrieben. Bereits damals ist mir aufgefallen, dass die Taliban grosse Teile Afghanistans eroberten und nur noch 100 km vor Kabul standen. 100 km fährt man auch auf schlechten Strassen in 2-3 Stunden, weil die afghanische Armee nicht mehr existent war. Dies waren meine Erkenntnisse. Welche Erkenntnisse müssen denn professionelle Geheimdienste gehabt haben? Warum hat man nicht unmittelbar nach Rückkehr der Bundeswehr in Deutschland Ende Juni mit der Evakuation der einheimischen Hilfskräfte begonnen?

Es war beileibe nicht nur ein deutsches Desaster. Es war ein Nato-Einsatz mit den Amerikanern, Franzosen, Briten etc. Wo war eigentlich die EU-Chefin Ursula von der Leyen? Sie hat sich wie gewohnt zurückgehalten und ist abgetaucht, wie ihr Vorbild Merkel. Die besuchte nämlich eine Filmpremiere, anstatt den Deutschen Krisenstab zu unterstützen.

Ein desaströses Ende der Regierung Merkel

Dass Deutschland seine Truppen aus Afghanistan abgezogen hat, ist ein politischer Entscheid, denn ich nicht kommentieren will. Das Verhalten der deutschen Regierung Merkel und des Deutschen Militärs erlaubt nur Kopfschütteln. Sie haben zwar ihre Soldaten gesund nach Hause gebracht, aber all die 1’000en einheimischen, militärischen und zivilen Helfer, Uebersetzer, Fahrer etc zurückgelassen. Diese haben mit den verschiedenen Deutschen Ressorts und Militärs in ganz Afghanistan und in den Camps von Kundus und Masar-e-Scharif zusammengearbeitet. Man stelle sich die Todesangst der armen Afghanen vor, die jederzeit von den Taliban exekutiert werden können.

Man hatte während Monaten Zeit, die Evakuierung der Botschaften, der europäischen Bevölkerung, der Journalisten und der einheimischen Helfer vorzubereiten und durchführen zu können. Dieses Versagen ist unbegreiflich. Trump hat den Abzug seiner Truppen bereits im vergangenen Jahr 2020 festgelegt.

Deutschland hat versagt und sich als europäische Führungsmacht disqualifiziert! Deutschland ist nicht mehr existent. Die Merkel ist abgetaucht! Die Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer schiebt die Schuld der Afghanischen Regierung zu, die nur zögerlich Pässe ausgestellt habe. Der Aussenminister Maas beruhigte noch vor wenigen Tagen die eigene Bevölkerung und die Afghanen, dass er Ende August Charter-Flugzeuge zur Evakuierung der Deutschen Botschaft und der betroffenen Afghanen nach Kabul schicken werde. Zur selben Zeit hatten die Taliban aber die ehemaligen deutschen Camps in Kundus und Masar-e-Sharif überrannt und mit der Exekution der Helfer begonnen. Deutschland hinterlässt breite Spuren an Blut der afghanischen Helfer!

Derweil die Deutsche Regierung in Schockstarre verharrte, schickten die Amerikaner am Wochenende 14./15. August 5’000 Soldaten und Grossflugzeuge zum Schutz des Flughafens und der Evakuationen der diplomatischen Vertretungen nach Kabul. Erst am Montag, 16. Aug. startete in Deutschland die erste Deutsche Bundeswehr-Maschinen während die Taliban bereits Kabul übernommen und das neue Afghanistan ausgerufen haben.

Ich traute meinen Ohren nicht, als ich heute am Monat, 16. Aug. am Mittagsfernsehen die deutsche Verteidigungs-Ministerin Kramp-Karrenbauer hörte, wie sie versuchte den Zurückgebliebenen Mut zuzusprechen: „ Ich versichere Euch, unsere Gedanken sind bei Euch!“ …. Welch zynische Worte, kurz bevor diese Erschossen wurden! Sie sollte schweigen, denn sie ist überfordert.

Zur Zeit erinnern mich die deutschen Politiker an meine Zeit, als ich als Schüler und Student an einer mündlichen Prüfung keine Ahnung über das gefragte Thema hatte. Sie schwafeln mit Allgemeingut umher. Keiner getraut sich einzugestehen, dass er keine Ahnung hat. Auch die Kanzlerin wirkte hilflos und überfordert., als sie am Montag-Abend erstmals vor die Presse trat.

Es ist eine Schande für ganz Europa, was da Deutschland angerichtet hat …. und die Merkel flüchtet sich in billige Ausreden oder ist weiterhin auf Tauchstation.

Notiz vom Montag, 16. August

Am Montag-Abend, 16. Aug. stand eine hilflose Merkel vor der Presse Red und Antwort. Aber neues kam nicht heraus. Vorallem gab sie keine Antwort, warum man nicht bereits früher mit der Evakuation der einheimischen Hilfskräfte begonnen hat und auf Warnungen der eigenen deutschen Botschaft reagierte. Sie scheint ihren Laden nicht im Griff zu haben!

Während die Amerikaner in ihrem ersten Evakuationsflug am Montag, 16. August mehr als 600 Afghanen ausflogen, brachte es der vielgelobte Deutsche Bundesheer-Flieger A400M auf 7 Ausgeflogene, während unzählige Flüchtlinge am Boden warteten und um Hilfe bettelten. Kopfschütteln!

Notiz vom Donnerstag, 26. Aug.: Abbruch der Evakuierung

Nach nur 10 Tagen haben die Deutschen die Evakuierung aus Afghanistan wegen eines schrecklichen Terror-Anschlages mit gegen 200 Toten beim Flughafen abgebrochen und sind notfallmässig ausser Landes geflüchtet. Die USA hingegen blieben zurück und werden ihre Flüge bis Ende August fortsetzen. Es ist erbärmlich, dass das deutsche Militär nur unter dem Schutz der Amerikaner eine solche Evakuation durchziehen kann, aber bereits beim ersten Schusswechsel fluchtartig die reisebereiten Afghanen zurücklassen. . In dieser kurzen Zeit haben die Amerikaner gegen 122’000 und die Deutschen 6’500 Personen ausgeflogen. Was jedoch erst nachträglich bekannt wurde, nur rund 100 afghanische Ortskräfte haben die Deutschen ausgeflogen!!!!!!! …. und rund 20-40’000 blieben zurück.

In den Tagen um den den 1. September zeigte sich immer mehr, dass Deutschland in diesem Desaster, es gibt leider kein schärferes Wort, keine Verantwortung übernehmen will….. und sie „wursteln“ frisch-fröhlich weiter. Ich verachte Leute und auch Regierungen, die keine Verantwortung übernehmen können. Die Regierung Merkel hat versagt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2021/08/16/afghanistan-blut-schande-ueber-deutschland/

Spiegel: Was Deutschland von der Schweiz lernen könnte

In der Online-Ausgabe des Spiegels vom 26.5.2020 fand ich folgenden lesenswerten Beitrag:

Ist die Schweiz das bessere Deutschland?

Der Streit zwischen Bund und Ländern nimmt einfach kein Ende. Regieren in Deutschland aktuell vielleicht einfach zu viele Leute gleichzeitig? Wenn es nach dem Bund geht, sollen sich bald wieder zehn Menschen im öffentlichen Raum treffen können, Mindestabstand und bestehende Maskenpflicht sollen aber weiterhin gelten. Die Kontaktbeschränkungen sollen ein wenig gelockert und bis zum 5. Juli verlängert werden. Aber was wollen die Ministerpräsidenten, deren Zustimmung Merkel braucht?

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow marschiert bekanntlich schon mal in die andere Richtung und will ein Ende der allgemeinen Beschränkungen. Nach den Kämpfen zwischen Laschet und Söder stellen sich nun also einmal mehr Fragen zum deutschen Föderalismus in Krisenzeiten. Für die einen ist das ewige Gezerre unter Ministerpräsidenten und der Kanzlerin genau das Richtige in einer Demokratie. Für die anderen beschädigt die Politik mit diesen Profilierungskämpfen die Glaubwürdigkeit ihrer Massnahmen. Vielleicht lohnt sich bei der Beantwortung dieser Fragen ein Blick über die Landesgrenze. Und zwar nicht nach Frankreich, wo seit jeher der Zentralismus herrscht, sondern in die Schweiz.

Die Schweiz ist das einzige Land Europas, das den Föderalismus noch stärker hochhält als die Deutschen. Ein Land, in dem jede Gemeinde selbst entscheidet, wie hoch die Steuern sind, und in dem die Bürger den Staat misstrauisch beäugen, wenn er Kompetenzen an sich reissen will.

Die Schweiz ist bekannt für ihre langen Entscheidungswege in der Politik, stets müssen alle eingebunden werden. In den vergangenen Monaten war das anders: Es gab es – anders als in Deutschland – bei der Bekämpfung der Pandemie kein föderales Gerangel. Denn die Schweizer Regierung kann im Sonderfall einer Pandemie eine „ausserordentliche Lage“ ausrufen und ohne weitere Konsultation der Kantone für das ganze Land Massnahmen anordnen. Das hat sie auch getan: Sie verbot im ganzen Land Treffen von mehr als fünf Personen. Die Bürger selbst hatten einem neuen Epidemiegesetz, das genau dies ermöglicht, in einer Volksabstimmung vor sieben Jahren zugestimmt – womit das Vorgehen demokratisch legitimiert war. Um gar keine Zweifel aufkommen zu lassen, wurde es nachträglich vom Parlament abgesegnet.

Die Schweizer-Bürger sind in der Krise laut Umfragen mit ihrer Regierung zufrieden. Was das zeigt? Dass selbst ein hochföderales System im Pandemiefall davon profitieren kann, wenn in der Krise nicht jede Massnahme zwischen vielen ausverhandelt werden muss. In der Schweiz sind gestern übrigens noch zehn neue Fälle gemeldet worden – und die Corona-Tracing-App „SwissCovid“ ist auch bereits fertig.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2020/06/09/spiegel-was-deutschland-von-der-schweiz-lernen-koennte/

24. Sept. 2017: Ein persönlicher Kommentar zu den „Wahlen in Deutschland“

Für mich war der Wahlausgang ein Schock !

Ich kann die deutsche Bevölkerung verstehen, dass sie einer oder zwei Parteien, nämlich der CDU/CSU und SPD, die ihre Wähler in wichtigen Fragen nicht mehr vertreten, ihre Stimmen verweigern. Diese beiden Parteien wurden meiner Meinung nach bestraft, um nur einige Gründe zu nennen,

  • weil sie die von der Mehrheit der Deutschen Bevölkerung gewünschte Sterbehilfe ablehnten
  • weil sie mit einem terroristischen Staat der Türkei zusammenarbeitet und, ohne wirkungsvolle Massnahmen zu ergreifen, sich und Deutschland von der Türkei aufs schlimmste erniedrigen und beschimpfen lassen, und auch akzeptieren, dass Deutsche Bürger in der Türkei grundlos verhaftet werden und bleiben.
  • weil sie in der Maut-Frage ein Riesen-Administrations-Moloch aufbauen, der schlussendlich fast keine Rendite einbringt, nur um der CSU ihr Ego zu befriedigen. Wie sagte doch die Merkel vor der Wahl 2013: „Unter mir gibt es keine Maut!
  • weil die deutschen Steuerzahler und die deutschen Käufer von Diesel-Autos die Milliarden-Zeche des Diesel-Betrugs durch die Autoindustrie bezahlen müssen, (und nicht die betrügerische  Industrie)
  • weil sie die deutschen Wähler als zu „dumm“ einschätzen, um Sachthemen zu verstehen,  und dazu wie in der Schweiz direkt ihre Meinung abzugeben und abstimmen zu können. (Mehfache Aussage der beiden Volkparteien an Talk-Show von ZDF und ARD)

Wie klagte doch ein Freund aus Bayern: „Ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich habe hier keine Alternative. Ich kann weder die CSU noch die SPD wählen.

Ich kann jedoch nicht verstehen, dass die deutschen Wähler, anstatt der FDP ihre Stimmen zu geben, die populistischen AFD unterstützten. Mir stehen die Haare zu Berg, dass jeder 8. Deutsche Wähler Leuten wie Höcke, Gauland, Weidel, Meuthen etc gewählt und ihr Vertrauen gegeben haben.

Was ist, wenn die beiden Volksparteien ihre Fehler nicht erkennen und weiterhin den Wählerwillen missachten? Was ist wohl in der nächsten Bundestagswahl in 4 Jahren zu erwarten, wenn die „Mutti der Nation“ Angela Merkel zurückgetreten ist und danach die heutige Volkspartei CDU/CSU noch mehr Wähler verliert, weil sie weitere 4 Jahre am Volk vorbei regiert hat?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2017/09/24/24-sept-2017-ein-persoenlicher-kommentar-zu-den-wahlen-in-deutschland/

Secured By miniOrange