Mein innerer Schweinehund

Wer kennt ihn nicht, den „inneren Schweinehund“, der immer einen Grund findet, damit man unangenehmen Tätigkeiten aus dem Wege geht. Er schützt einem vor Ueberanstrengungen …. ha ha ha … Dies war auch bei mir der Fall, als ich von Thailand zurückkehrte und mit dem Fitness neu starten musste. Wie oft meinte er am Morgen früh, dass es doch viel schöner im Bett wäre…..

Seit ein paar Wochen ist er still geworden und lässt nichts mehr von sich hören. Eher sogar im Gegenteil. Er schwärmt mir vor, wie schön die nächste Fitness-Session sein wird und mein Körper-Gefühl mich belohnen werde, auch wenn es draussen unwetterartig regnet! Ein typisches Zeichen, dass meine Fitness stimmt.

Heute war ich wie gewohnt im MParc-Fitness-Center an der Heuwaage und absolvierte meine Uebungen zur Stärkung meiner Körper-Haltungs-Muskeln und meines Gleichgewichtssinnes. Nach rund 1.5 Stunden harten Trainings gings zur Erholung in die Sauna und als Abschluss ins Schwimmbad zu den 300m Brust! Etwa 3 Stunden wendete ich dafür auf

Ich gebe es zu, ich leide oft unter diesem „Inneren Schweinehund“, habe mir aber angewöhnt, nicht auf ihn zu hören und ihn zu verdrängen. Ich zwinge mich dazu, diese unangenehmen Tätigkeiten möglichst unverzüglich zu erledigen. Wie schön und erfreulich ist doch der anschliessende Tagesablauf.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2024/05/17/mein-innerer-schweinehund/

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Secured By miniOrange