Tag: Religion

Nov 09 2016

Die Demokratie hat ein grosses Problem: Gedanken über EU, Euro, SVP, Islam, USA

Das Volk hat die Regierung, die es verdient

Dies gilt für die Amerikaner, aber auch für Deutschland, das in meinen Augen bitter enttäuscht! Deutschland wird besonders aufpassen müssen, damit es zu keiner bösen Ueberraschung in 1 resp. 5 Jahren kommen wird. AfD oder Rot-Rot-Grün wäre doch nicht die beste Werbung für einen Industriestaat?

Das Wahlvolk weltweit ist unzufrieden mit der herrschenden Kaste. Die Politiker lassen sich zwar mit goldenen Versprechungen und den unseriösesten Lügen wählen, votieren dann im Parlament jedoch ganz anders. Das Volk fühlt sich verarscht und wählt populistische und alternative Gruppierungen. Die Demokratie hat ein grosses Problem!

America hat gewählt: „a fucking nightmare“

15032150_1330837416934954_4531236362836059855_nDerart verrückt, aufwühlend und abstoßend wie dieser US-Wahlkampf war wohl noch keiner zuvor. Mehr als ein Jahr lang wurde gestritten, gehasst, gefeiert, geredet, gelogen und gekämpft. Der Populist Trump ist ein Lügner, Blender, Gauner und hat nur über vermeintliche Probleme der USA gesprochen und dabei die tiefsten emotionalen Sinne geweckt. Realistische Lösungen hat er keine angeboten. Dies kommt mir irgendwie bekannt vor. Nicht nur in Holland, Deutschland und Oesterreich existiert eine solche Partei, die Probleme identifiziert und nötigenfalls auch schafft, aber keine machbaren Lösungen anbietet.

Volksfremde Politik in der EU

Orban in Ungarn hat damit begonnen. Das Brexit war ein erstes Signal. In den Wahlen der USA haben wir es jetzt wieder erlebt. Die Oesterreicher werden folgen mit „Hofer for President. Wahrscheinlich folgt dann auch Frankreich mit „ Le Pen„. Ob die AfD nicht auch die 20-30% Marke überspringen wird?

Es ist doch unglaublich, mit welchen Lügen Boris Johnson und Nigel Farage das britische Volk belogen haben … und am Tag nach der Wahl zurückgetreten und ihre Lügen zugegeben haben. Ich verstehe nicht, warum solche Typen nicht ins Gefängnis gesteckt werden.

Die Europäische Bevölkerung wird die volksfremden Entscheide der Politiker nicht mehr akzeptieren. Die Wähler werden aufstehen gegen die herrschende Kaste. Dadurch gewinnen die populistischen Parteien an Oberwasser, denn die Wähler haben keine anderen Alternativen mehr. Sie haben keinen Einfluss auf die Entscheide der Politiker. Und das Schlimmste ist, dass die Politiker ihren Wählern die Fähigkeit absprechen, in solch politischen Fragestellungen das notwendige Fachwissen aufzubringen und zu entscheiden (Aussage in einer der letzten „Hart aber Fair-Talkshow“)

Ich habe mir schon manche Bundestagsdebatte über den Sender Phönix angeschaut. Ueberzeugend waren die Berufspolitiker gar nicht! Zum Teil argumentierten sie dilettantisch. Einer wollte sogar verbieten, dass man über Internet kriegsverherrlichende Spiele herunterladen kann. Er ist nun Finanzminister. Dies ist für mich auch keine Ueberraschung, denn die wenigsten haben je in der Privat-Wirtschaft gearbeitet. Die meisten sind reine Theoretiker oder Fachidioten.

Das Volk kann zwar die Politiker in ihr Amt wählen, aber diese vertreten die Meinungen des Volks in den wenigsten Fällen. So wünschten über 70% der Deutschen Bevölkerung eine erleichterte Sterbehilfe. Ein leicht verständliches Thema. Die christlichen Parteien schmetterten mit Unterstützung der katholischen und reformierten Kirche dieses Bedürfnis ab. Das Volk stand blöd und hilflos  da.

Lang, lang ist es her

Ich war noch nicht auf der Welt, habe aber eben noch die letzten Zuckungen erlebt. Es war einmal eine Zeit, da waren die damaligen Parteien auch nicht regierungsfähig. Arbeitslosigkeit und ein verlorener Krieg beschäftigten die deutsche Bevölkerung. Da kam ein Heilsbringer, der damalige Gauland, Höcke oder Bachmann, wie sie heute heissen würden. Und ein überwiegender Teil der deutschen Bevölkerung jubelte ihm zu.

Zur Zeit sind wir in einer ähnlichen Situation. Da wählen Unzufriedene die AfD und andere rechtsnationale Populisten. Auch der Gröfaz (grösster Führer aller Zeiten) hatte bei 10 und 20% begonnen. Das erschreckende ist, dass viele der AfD-Wähler nur den etablierten Parteien eine auswischen wollen. Man ist unzufrieden, weil die Herrschenden nicht die Wünsche des Volkes respektieren. „Mutti“ kriecht lieber in den Freund Erdogan. Ja, braun könnte passen.

Ich komme aus der Schweiz und wüsste im Moment beim besten Willen nicht, welcher deutschen Partei ich meine Stimme geben würde. Am ehesten wohl der FDP.

Die schweizerische SVP wird braun und brauner, hässlich und hässlicher

Wir in der Schweiz stehen noch ein wenig besser da. Wir haben noch reale Parteien wie die SP, die FDP und sogar die Grünen. Wir haben den weiteren grossen Vorteil, das Schweizer-Volk kann jeden Entscheid der herrschenden Schicht abändern.

Einzig die SVP haben die Trump-Wahl und seine Lügen als akzeptable politische Methode befürwortet. Sie haben sich damit als Lügen-Partei geoutet und etabliert. Noch an der Arena vom 4. November hat deren SVP-Uebervater und -Chefstratege Christoph Blocher behauptet, sein SVP-Vorstandsmitglied Oscar Freysinger trete nicht an der rechtspopulistischen Veranstaltung des Pegida-Mitbegründers Lutz Bachmann in Deutschland auf. Dieser tat es jedoch und hielt eine vielbejubelte Rede über das Thema „Meinungsfreiheit“ vor den Rechtsradikalen. Die Braunen Europas vereinigen sich!

Ueberhaupt war die Vorstellung von Christoph Blocher an der Arena nicht berauschend. Er behauptete doch x-Mal, er kennen den AfDler Alexander Gauland nicht und habe von ihm noch nie gehört. In der Tat scheint Blocher als Besitzer mehrerer Tageszeitungen vieles zu verbergen. Er lügt! … und dies gehört zu seiner politischer Methode! Dies macht auch mir Angst!

Ich bin mir bewusst, dass ich mit diesen Zeilen wiederum mit hässlichen Attacken der SVP-Anhänger rechnen muss, wie letztes Mal, als ich mich über Christoph Mörgeli äusserte. Meinungsfreiheit ist nämlich für die SVP-Anhänger ein Tabu-Thema. In ihren Mails und Hass-Kommentaren an mich galten damals nur Ihre Meinung, im Stile: „Bei Hitler hätte man Dich vergast“ (Zitat). Bereits damals outete sich die SVP, als militante und vor Krawall und Zerstörung nicht Halt machende Organisation.

Islamische Gefahr, auch in der Schweiz?

Wenn ich mich schon auf Hass einlasse, dann liegt mir auch das nachfolgende Thema auf der Zunge. Ich bin mir zwar unschlüssig, ob in der Schweiz eine islamische Gefahr herrscht? Ich befürchte ja, denn es ist doch eigenartig, dass die schweizerischen islamischen Organisationen nichts, aber auch gar nicht gegen islamische Hassprediger unternehmen, die in ihrem Einflussbereich wirken. Es ist unerfreulich und entlarvend, dass diese Organisationen solche Typen in ihren Moscheen und für den Kampf gegen die Ungläubigen wirken lassen.

Sorry, wenn man dies unterstützt oder sich nicht dagegen wehrt, dann ist man mitschuldig und hat kein Anrecht, die Schweizer Gastfreundschaft zu geniessen. Ich muss leider gestehen, viele islamische Gemeinden und Organisationen der Schweiz wie die derAn-Nur-Moschee“ in Winterthur  haben meinen Goodwill verspielt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpthai/2016/11/09/die-demokratie-hat-ein-grosses-problem-gedanken-ueber-eu-euro-svp-islam-usa/

Nov 23 2014

Grausames Gemetzel der IS- und Al-Shabaab-Terror-Milizen, aber der Islam rührt sich nicht

Koran

Alle diese Gräueltaten im Namen des Korans

Tagtäglich lese ich Schreckens-Meldungen über Enthauptungen, Handabhacken, Vergewaltigungen, Versklavung junger Mädchen und andere Gräueltaten durch islamisch konservative Gruppierungen im Namen des Korans. Ich bin entsetzt. Ganz Europa ist entsetzt und überlegt sich, wie man die bedauernswerte Bevölkerung vor dem Ausrotten helfen und schützen kann. Verschiedene Staaten setzen Kapfflugzeuge gegen diese Terroristen ein.

Entsetzt sind aber nur die Christen weltweit. Von den europäischen Islamisten und arabischen Staaten hört man nichts. Hat jemand von Euch schon von einer islamischen Demonstration gegen diesen Terror gesehen, gehört oder auch nur gelesen? Oder etwa von einer klaren Stellungnahme eines religiösen Islam-Vertreters, ohne dass er vom Fernsehen oder einer politischen Partei „gezwungen“ wurde? Wie schnell und lautstark reagieren dieselben Leute doch, sobald es darum geht, sich den hiesigen Sitten und Gebräuchen anzupassen und z.B auf das Kopftuch oder die Burka zu verzichten.

Sie verstecken sich alle hinter ihren Schleiern und geniessen ihre Sicherheit weitab ihrer eigentlichen Heimat. Ihnen ist es unwichtig, was mit ihren Glaubensbrüdern geschieht. Oder unterstützen sie etwa aus der Ferne diese Terrormilizen?

Nichts-sagen“ ist auch eine Antwort! Eine traurige verachtende Reaktion. Dies deutet auf Akzeptanz und nicht auf Ablehnung. Dann müssten sie aber alle zurück in ihre Heimat. Dann haben sie in Europa nichts zu suchen.

Ich bin beileibe kein Fremdenhasser. Ich bin sehr tolerant und befürworte eine Durchmischung mehrer Kulturen. Dieses Nichtstun der Muslime gibt mir jedoch zu denken. Immer mehr ändert sich meine Meinung und wird Islam-kritischer. Wen wundert es, dass viele Europäer alle Islamisten in denselben Topf werfen.

[notice]Ich habe mir lange überlegt, wie ich diesen Beitrag illustrieren will. Bild eines Hasspredigers? Enthauptung eines Ungläubigen? Alles musste ich aus Furch vor irgendwelcher Vergeltung vergessen. Ich denke, das Bild des Korans ist am unverfänglichsten.

Armer Islam, ein Glaube ohne Gläubige mit eigener Initiative[/notice]

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpthai/2014/11/23/grausames-gemetzel-der-is-und-al-shabaab-terror-milizen-aber-der-islam-ruehrt-sich-nicht/