Zurück zu Fragen, Tips

Medizinische Vorsorge in Hua Hin

Massnahmen bei Krankheit, Unfall: FIRST AID Papier, Patientenverfügung

Den nachfolgenden Artikel habe ich in der Internet-Zeitschrift Farang-Magazin (www.farang-magazin.com) entdeckt und mir erlaubt, ihn auszugsweise in meinem Blog einzufügen, denn er scheint nicht nur für mich, sondern auch für meine Leser wichtig zu sein

Ich empfehle Dringend, den gesamten Artikel zu lesen. Ich zitiere nur Auszugsweise

Vorbereitende Maßnahmen schützen vor Überraschungen

Gemäß thailändischer Gesetzgebung ist jedes Krankenhaus im Königreich verpflichtet, in einem Notfall jedem Patienten die ersten lebenserhaltenden Sofortmaßnahmen zukommen zu lassen.

Nachdem diese erste Soforthilfe erteilt worden ist, muss die finanzielle Seite für die Weiterbehandlung geklärt werden. Patienten, die nicht in der Lage sind, für ihre Pflege selbst aufzukommen, werden, wenn die Einlieferung zunächst in ein privates Krankenhaus erfolgte, von diesem nach der ersten Soforthilfe in ein Regierungshospital überwiesen ……………….

Bereits aus diesen Zeilen kann man ermessen, wie wichtig eine Absicherung durch eine Krankenkasse ist.

Spital-Aufenthalt: Kosten-Depot

Oft wir vom Krankenhaus ein Deposit im Umfang von 15’000 – 30’000 Baht verlang. Für Operationen bis zur Grösse der Operationskosten. So braucht man die Zusage der Krankenkasse oder eben eine Zahlung aus dem eigenen Bankkonto. Es ist zweckmässig, wenn eine nahestehende Person Zugriff zu diesem Bankkonta hat, dieses aber auch gefüllt ist.

Vorsorge-Unterlagen

Denken Sie auch daran, dass es im Leben Momente geben kann, wo man vielleicht bewusstlos oder gelähmt ist und man selber weder handeln noch sprechen kann (z. B. bei Unfällen oder Hirnverletzungen).

ERSTE-HILFE-KARTE

Erstellen Sie sich eine ERSTE-HILFE-Karte, die Sie immer bei sich tragen. Jedoch niocht im Geldbeutel, sondern separat. Sie soll im Minimum folgende Angaben enthalten:

  • Eigener Namen, Vorname, Wohnort in Thailand
  • Name von Kontaktpersonen in Thailand und zu Hause
  • Name meiner Versicherung
  • Nummer der Versicherungspolice
  • E-mail-Adresse Ihrer Versicherung
  • Passport-Nummer

Vorbereitung für den Krankenhaus-Aufenthalt

Auswanderer oder Langzeit-Aufenthalter sollten auf einen Krankenhausaufenthalt vorbereitet sein und zusätzlich zum Testament Maßnahmen treffen, die Ihr eigenes Ableben und „Ihren letzten Willen“ betreffen. Diese Dokumente müssen in englischer oder thailändischer Sprache verfasst sein. Sie können nachstehend heruntergeladen werden:

 

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpthai/fragen-tips/medizinische-vorsorge-in-hua-hin/