Erlebnisse in Hua Hin: Weihnachtszeit – Polizei-Kontrollen

Diese Plakat steht schon lange nicht mehr neben den Strassen. Es ist abmontiert.

Unter vorgehobener Hand spricht man von der teuren Weihnachtszeit, die jetzt  kommt. Es handelt sich um die 2-3 Wochen im Jahr, in denen die hiesige Polizei kurz ihre Zähne zeigt und durch Verkehrskontrollen ihr Weihnachtsgehalt aufbessert.

Monatelang hat man die Polizisten nur noch bei den morgendlichen und abendlichen Verkehrsregelungen gesehen. Ob sie wohl vom mächtigen Militär abgeschafft wurden? Dies zwar nicht, aber offensichtlich reduziert.

Die Strassen-Verkehrsregeln hält keiner mehr ein. Man fährt nach gesundem Menschenverstand. Die 50er oder 60er-Geschwindigkeits-Beschränkungen innerorts  gelten nur für langsame Fahrzeuge und tagsüber. Ob Rotlicht oder Fussgänger auf dem Fussgängerstreifen, keiner hält an.  Einen Helm trägt nur der, der etwas für seine eigene Sicherheit tun will. Die meisten tragen keinen Helm mehr. Vorallem die Farangs fühlen sich stark und gegen das Unheil gewappnet. Sie glauben nicht, dass man nur einen Kopf hat. Sie sind von Natur aus beratungs-resistent.

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpthai/2017/12/13/erlebnisse-in-hua-hin-weihnachtszeit-polizei-kontrollen/

2 Kommentare

    • Christine Servalli on 14. Dezember 2017 at 10:08
    • Antworten

    Hallo Max,

    Du bist aber ein vorbildlicher Farang mit Helm!
    Zum Glück, denn die Erfahrung hat Dir am 3.11. gezeigt, dass er Dir gute Dienste geleistet hat, sonst … ?…. nicht auszudenken!
    Heute gehe ich leider zum Begräbnis eines Radkollegen von unserem Club in Lugano „Girin da la Dumeniga“. Er ist (Jahrgang 1945) tot in seinem Bett aufgefunden worden. War super in Form und hatte 2017 bestimmt annähernd 10’000km auf dem Tacho; ich gut 5’000km.
    Schöne Adventszeit wünsche ich Dir,
    Christine

    1. Liebe Christine

      Freude und Leid sind eben ganz nahe beisammen. Es ist immer schlimm und unverständlich, wenn man einen lieben Freud verliert. Aber er hat in seinen vielen 1000 km auch viel schönes erlebt. Deshalb bin ich ähnlich wie Du. Wir müssen das Leben geniessen. Irgendwann ist auch bei uns Schluss. Im Bett während des Schlafens, würde auch mir passen!

      Ich wünsche Dir eine Gute Zeit beim Skifahren, frohe Weihnachten und ein tolles 2018
      Liebe Grüsse Max

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.