Meine Lieblingsfrucht – die thailändische „Nam Dok Mai“ Mango

Hua-Hin Markt: Mango-MannIch kann es drehen und wenden, wie ich will: Meine Lieblingsfrucht hier unten in Thailand ist die Mango mit ihrem unvergleichlich betörenden Geschmack und Duft, den wir in Europa nicht kennen. Es ist wie bei den Bananen. Direkt ab Strauch schmecken die Früchte am besten und nicht künstlich.

Weltweit gibt es über 1’000 Mangosorten. Die Königin der Mango stammt jedoch aus Thailand. Allein der Name „Mamuang Nam Dok Mai“, übersetzt in etwa „Nektar Mango“, läßt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Unter Kennern hat die thailändische Mango „Nam Dok Mai“ Kultstatus. Während man hier für 1 kg dieser Königin der Mangos zwischen 1 und 1.70 Euro bezahlt, kosten diese in Europa das Mehrfache.

Die „Nam Dok Mai“ duftet auch von aussen intensiv und lecker, die Haut schwitzt schon ein bisschen Fruchtwasser aus und das dunkelorange, faserfreie Fruchtfleisch ist so zart und schmeckt so süß und delikat  … einfach ein unvergleichliches Geschmackserlebnis wie aus dem Schlaraffenland.

Jede Woche gehe ich auf den Markt zu meinem Mango-Bauern und kaufe 3 kg Mangos, das sind 7-8 Stück der höchsten Qualität. Die kosten mich etwa 210 Baht. Oft gibt es nur die mittelgrossen „Okrong-Mangos“, die dann etwas günstiger sind. Grundsätzlich kosten 1 kg Mangos zwischen 40-70 Baht je kg, was einem kg-Preis von Euro 1 – 1.70 entspricht.

Haut der Mango ist giftig

Aber Achtung: Die Haut der Mangos enthält ein Gift, das zu Hautausschlägen führen kann. Deshalb sollte man die Haut der Mango entfernen, bevor man die Mango ist.

Mein Mango-Man

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpthai/2014/10/26/meine-lieblingsfrucht-mango/

2 Kommentare

  1. Hallo Max,

    wie ich sehe, bist du bereits wieder voll dabei in Thailand. Bewundernswert deine Energie. Und ein Spitzen Rennrad hast du dir da zugelegt. Da wird das Fahren noch mehr Spass machen.

    Ich freue mich immer wieder, von deinen Erlebnissen in Thailand zu lesen, mach einfach weiter so.
    Geniess die Zeit hier und schreib fleissig weiter deine interessanten Berichte.

    Liebe Grüsse aus dem tiefsten Isan

    Niggi

    1. Lieber Niggi

      Vielen Dank für Deine Komplimente. Ich mag besser sein auf dem Rennrad, aber Deine Berichte über Dein Leben im Isan sind weltmeisterlich. Da bist Du viel gefühlsvoller. Man erkennt darin Deine berufliche Vergangenheit.Genau solche Berichte sollte man in der „Merian-Heft-Reihe“ oder einem guten Buch über das thailändische Leben lesen können.

      Hast Du es Dir noch nie überlegt, diese Deine Berichte zu veröffentlichen und vielleicht etwas Geld zu verdienen? Es gibt Seiten, wie http://www.bookrix.de/. Ich denke, das finanzielle Risiko ist minim oder nicht vorhanden. Aber vielleicht schaut auch nichts heraus. Ich würde es mir mal anschauen

      So nun wünsche ich auch Dir alles Gute und viele weitere interessante Berichte über Dein Leben auf dem Lande.

      Ganz liebe Grüsse
      Dein Max

      PS: ein Hinweis für die Leser meines Blogs. Schaut mal rüber auf den Blog „Leben auf dem Lande“ von Niggi

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.