18. – 20. Feb. 2013: Basler Fasnacht

Heute Montag-Morgen 18. Feb. um 4 Uhr ging es los: „Morgestraich vorwärts Marsch“ lautete der Befehl und die Trommler, Pfeiffer und Laternen marschierten in der abgedunkelten Stadt Basel los…. .und dies konnte ich hier in Thailand am Internet-Fernsehen verfolgen. In Basel war es 4 Uhr, hier in Thailand 10 Uhr.

Was ist an der Basler Fasnacht besonders?

Vielleicht der Name? Sie nennt sich „Fasnacht“ und nicht „Fastnacht“ oder sogar „Karneval“. Deshalb ist es ratsam, dass Besucher vom „grossen Kanton“ sprich Deutschland an diesen 3 Tagen ihren Mund nur zum Essen und Trinken benutzen. Wir zelebrieren die Fasnacht als etwas Ernstes gemischt mit viel Humor!

Die Basler Fasnacht ist die grösste Fasnacht der Schweiz und ist einzigartig in ganz Europa oder sogar weltweit. Sex und Freizügigkeit spielt keine Rolle und gibt es nicht, ja ist verpönt. Sie beginnt am Montag nach Aschermittwoch um 4 Uhr in der Früh und dauert exakt 72 Stunden.

«Die drey scheenschte Dääg», wie wir Basler die drei Fasnachtstage nennen, finden mehrheitlich unter freiem Himmel statt. Trommler, Piccolospieler, Gugge-Musiken, Wagen und Chaisen (vom kleinsten Handwagen bis zum 2-Spänner) ziehen musizierend und intrigierend durch die Innenstadt.

Jede und jeder Aktive ist kostümiert und trägt eine „Larve“ (Maske), marschiert sozusagen ‚incognito‘. „Cliquen“spielen Sujets (=Themen) aus; machen sich über Missgeschicke, oft lokale Begebenheiten lustig.

Besucherinnen und Besucher können sich von der eigenartigen Mischung aus Lebensfreude und Melancholie, aus Totentanz und Mummenschanz anstecken und mitreissen lassen.

basler-fasnacht-2013-plaketteDie Plakette: „Zu mir oder zu dir“

Die Plakette ist der Eintritt zur Basler Fasnacht. Es gibt sie in Bronce, Silber und Gold. Sie wird jedes Jahr neu geschaffen.

Die diesjährige Plakette von Kurt Walters zeigt zwei Fasnachtsfiguren: eine junge alte Tante aus Basel mit «Stäggeladäärne» und einen Baselbieter «Chienbäse»-Träger aus dem «Stedtli», der die Stadtbaslerin umgarnt.

«Zu mir oder zu dir?», das ist hier die Frage.

«Zu mir oder zu dir?»: so lautet auch das Motto der Fasnacht 2013. Es greift also ein äusserst aktuelles Thema auf: die heisse Diskussion um die Fusion der beiden Halbkantone.

Blick aufs nächste Jahr

Und zum Schluss ein Blick in die Zukunft: Die nächstjährige „Fasnacht“ findet vom 10.-12. März 2014 statt. Ich werde meinen Rückflug aus Thailand vorverschieben, um wieder einmal die „drey schneenste Dääg“ (= drei schönsten Tage) des Jahres in Basel zu geniessen … und am 13. März hat der Ruedi Geburtstag

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpthai/2013/02/18/18-20-feb-2013-basler-fasnacht/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.