Postkarten – Einst und Jetzt

Früher verschickte man Postkarten und Briefe handgeschrieben. Heute gibt es glücklicherweise das Internet und die Smartphones, mit deren Hilfe man ein Erinnerung aufnehmen und mit den herzlichsten Grüssen an seine Freunde verschicken kann.

Ich möchte die heutige, moderne Variante nicht vermissen. Meine Handschrift ist scheusslich, meine Fähigkeit, einen Brief ohne Entwurf zu schreiben katastrophal. Deshalb verfasse ich auch einen Internet-Blog mit meinen Erlebnissen und auch meiner Meinung.

Meinen letzten handschriftlichen Brief habe ich vor ziemlich genau 3 Jahren geschrieben, als ich mich von einem lieben Freund verabschiedete, weil ich nach Thailand abreiste. Er starb ein paar Wochen später. Ich war glücklich, ihm vielleicht die letzte grosse Freude bereitet zu haben, denn er schrieb mit immer handgeschriebene Postkarten und Briefe.

An diesem 2-3 seitigen Brief arbeitete ich bestimmt 1-2 Stunden, bis ich zufrieden war und er auf grünem Briefpapier vor mir lag. Seine erlebte Freundschaft war mir diesen Auswand Wert

Seit ein paar Jahren bekomme ich von Hendrik, einem Campingfreund aus Düsseldorf, jeweilen auf Weihnachten eine handgeschriebne Postkarte. Ich muss gestehen, dieses echte Geschenk rührt mich jedesmal. Er schreibt nicht schnell auf dem PC ein Mail oder ein WhatsApp. Nein, er setzt sich hin, sucht im Geschäft eine Postkarte und schreibt ein paar persönliche Zeilen an mich. Danke Hendrik

Fotos Hendrik

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2019/08/31/postkarten-einst-und-jetzt/

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.