Erfahrungen mit rechtsextremen Populisten

Ich bin mir bewusst, dass ich mit dem nachfolgenden Vergleich in ein Wespennest steche.Deshalb bitte bis zum Ende lesen!

Im weitesten Sinne, war „Hitler“ auch ein Rechts-Populist des heutigen Sprachgebrauchs. Er hatte die Juden als Feindbild. Wenn ich mir die AfD-Reden und -Aktionen anhöre, da sind keine grossen Unterschiede mehr zu erkennen, auch nicht in Sachen Unterstützung durch das Deutsche Volk. Keiner will ein Unterstützer sein und dennoch bewegt sich die AfD bereits bei gegen 20% Wähleranteil, d.h. jeder 5. stimmfähige Deutsche ist ein Mitläufer

Von Geburt und Erziehung und eigener Meinungsbildung bin ich ein „Freisinniger“ ohne christliches Gedankengut! In meiner Studienzeit als Präsident des Studentenausschusses hatte ich viel mit den „Jungen Linken“ zu tun. In der Zwischenzeit gibt es die nicht mehr. Sie sind von „rechts- und linksextremen Populisten“ abgelöst worden.

Ich habe grundsätzlich nichts gegen links- und rechts-extreme Gruppierungen. Beide braucht es in einer funktionierenden Demokratie zu einer meinungsbildenden Ausgewogenheit.

Beiden ist aber eines gemeinsam: Sie sind bestens informiert über ihr Anliegen und verfügen über grosse Datenmengen an Informationen, Bilder und Videos zwielichtigen Inhalts. In Diskussionen hat ein Durchschnitts-Bürger keine Chance. Er wird „nieder-diskutiert“. Am Besten ist es, man schweigt! Dann finden sie keine Angriffs-Fläche und hören bald auf.

Damit löst man aber kein Problem. Denn die Populisten sind sektiererisch wie Johovas-Zeugen. Sie sind bereits instrumentalisiert, umerzogen und kennen nur ihre Weltbild … auch wenn es total falsch und voller Fehler ist.Auch ich bin allergisch auf Muslime, die sich nicht unserer Lebensweise anpassen wollen. Als Gäste in unserem Land haben sie sich gefälligst anzupassen und nicht umegekehrt. Dies hat aber nichts mit Fremdenhass zu tun. Ich erwarte, dass sich Fremde uns anpassen und nicht umgekehrt.

Als Beispiel wie Rechtsextremismus funktioniert,  berichte ich von einem befreundeten Ehepaar. Beide waren bis vor wenigen Jahren 08/15-Leute ohne grosse politischen Ambitionen. Seit 1-2 Jahr gehören sie einer rechtsextremen Gruppierung an. Ihr Leben gilt nun der missionarischen Verbreitung von Anti-Islam-Stimmung und Propaganda. Ich erhalte von ihnen täglich unzählige Bilder, Videos und Flug-Blätter gegen die islamistische Revolution, die in Europa im Gange sein soll. Sie operieren mit Zahlen und „Fakten“ die jeder normale Mensch ohne Ueberprüfung als falsch erkennen muss. Sie suchen im gesamten Internet nach Bilder und Videos mit Gewaltszenen, verändern deren Texte und Hinweise, als ob diese eben in ihrem Lande passiert wären, und verbreiten sie über Facebook als aktuelle Tatsachen.

Den schlimmsten Satz hörte ich im Juli während eines  gemeinsamen Nachtessens:

Vielleicht brauchen wir wieder einen wie den Hitler. Der kann Ordnung schaffen!

Ich meine: Wir sollten uns von den Rechts-Populisten schützen und distanzieren. Sie sind gemeingefährlich!

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2018/08/01/erfahrungen-mit-rechtsextremen-populisten/

2 Kommentare

    • alfredo on 14. August 2018 at 23:57
    • Antworten

    Dies gelesen: Hamburg kann somalische Piraten nicht abschieben (Die Zeit, 10.04.2018 )

    Und das dabei gedacht: Und sie fragen sich allen ernstes, weshalb die AfD immer mehr Zulauf verzeichnet.

    1. Ich beantworte zwar keine anonymen Kommentare. Dies ist aber ein typisches Beispiel aus der AfD-Szene: Der Schreiber und Anhänger der AfD traut sich nicht zu seiner Gesinnung zu stehen. Er gibt damit zu, dass dabei etwas unsauber ist!

      Der Sender hat sein Mail mit „byom.de“ verschickt. Dies ist eine Seite für anonymen Wegwerf-Mail-Adressen. Man muss sich nicht registrieren und kann unter beliebigem „Namen“ seine Texte verschicken. Man bleibt anonym, was in dieser Szene wichtig ist.

      In diesem Sinne Basler Max

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.