Juni 2018: „Live-Ticker“ vom Basler Max

+++ Brasilien-Mexiko +++ Rosmarin +++ Meine Augenkrankheit +++ Zwillings-Eier +++ Piemont +++

Basel-Augenspital

Bin von Dienstag, 19. Juni bis Freitag,  22. Juni in Basel zur nächsten Augenspritze

Deutschland trauert – „Wir sind Wir, die Schweizer“

War dies ein unvergesslicher Sonntag-Abend am 17. Juni. Zuerst kamen meine Deutschen Freunde mit hängenden Köpfen aus ihren Wohnwagen, denn Deutschland kam gegen Mexiko mit 0:1 unter die Räder … und abends um 22 Uhr stand fest, dass die Schweiz den Brasilianern ein 1:1 abringen konnte. „Wir sind wir! die Schweizer

Getrocknetes Rosmarin

Vor meinem Wohnwagen steht ein Rosmarin-Strauch, dessen Zweige wunderbae Düfte an Grilladen abgeben.  Mit seinen Nadeln kann man aber auch Duftsäckchen machen. Heute habe ich einige Zweige abgeschnitten und die Nadel separiert. Nun werden diese im Schatten ein paar Wochen getrocknet, bis ich sie in Stoffsäckchen abfüllen kann.

Meine Augenkrankheit

Im Moment gibt es nichts neues zu vermelden. Mein nächster Termin für die nächste Spritze ist am 21. Juni. Bisher war ich der Meinung, dass aus meiner näheren Umgebung nur ich und meine Schwester unter dieser Krankheit leiden. Wie überrascht war ich jedoch, als ich auf Solaris einige Bekannte traf, die unter der  unheilbareren  „trockenen Makula-Degeneration“ leiden. Sie haben es die ganze Zeit für sich behalten.

Doppel- oder Zwillings-Spiegelei

Zum Frühstück schlage ich mir gerne 1-2 Spiegeleier in die Pfanne. Kürzlich hatte ich jedoch aus 1 Ei zwei Dotter in der Pfanne. Was ist da passiert? Im Internet habe ich mich umgeschaut und entdeckt, dass 2 gelbe Ei-Dotter oder sogar 4 in einem Ei  bei jungen Hennen keine Seltenheit ist. Bei ihnen ist ihr Hormon-Haushalt noch nicht sauber eingestellt.

28. Mai – 6. Juni: Radrennwoche in Cortemilia, dem Dorf der Haselnüsse

Nach 10 Tagen im Piemont beim Radfahren mit meinem Freunden des Basler Radclubs „Club des Pédaleurs de Charme“ fuhr ich am 6. Juni wieder zurück in meine Sommerresidenz in Istrien. Es war eine unvergessliche Zeit im Hotel und Ristorante Villa San Carlo in Cortemilia. Ich fuhr mit meinem Rennrad um die 330 km mit über 3’000 m Höhendifferenz. Vorallem die steilen Anstiege haben mir zu schaffen gemacht, weniger das excellente Essen und die feinen Weine kredenzt durch Carlo Zarri.

29. Mai 2018: unterwegs im Piemont

Apropos Haselnüsse: Rund um das keline Dorf Cortemilia werden vorallem Haselnüsse angepflanzt, die zur Herrstellung vom Nutella und und in den Ferrero Rocher Pralinen benutzt werden.

Mehr über meine Piemont-Erlebnisse erfährst Du in meinem Bericht:

Kulinarische und sportliche Radrennwoche im Piemont

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2018/06/17/juni-2018-live-ticker-vom-basler-max/

2 Kommentare

  1. Hallo Max,

    einen schönen Sonntag aus Troisdorf, Rheinland. Wir hoffen die obligatorischen Spiegeleier sind Dir gelungen und haben auch geschmeckt.
    Wir haben uns ja schon Jahre nicht mehr gesehen, dennoch haben wir Dein aufregendes Leben immer verfolgt.
    Nun gäbe es eine Chance für ein Wiedersehen; am 04. August sind wir mit „Mein Schiff 2“ in Koper von morgens um 07:00 bis 23:00 Uhr. Vorausgesetzt Du scheust nicht die ca. 65 Km Autofahrt, würden wir uns riesig freuen uns mit Dir in Koper zu treffen.

    Liebe Grüße R&M

    1. Lieber Rudi und Mausi

      Wunderbar von Euch zu hören. Leider weiss ich im Moment noch nicht, ob ich im August noch in Istrien sein werde. Es hängt von meinen Augenärzten ab. Ich fahre Morgen Dienstag für 3 Tage nach Basel zur nächsten Spritze und weiss dann, wann der nächste Termin im Juli oder August fällig wird.

      Ich werde in jedem Fall den 4. August im Auge behalten und mich vorher noch melden

      Ganz liebe Grüsse

      Euer Max

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .