«

»

Sep 24 2017

Beitrag drucken

24. Sept. 2017: Ein persönlicher Kommentar zu den „Wahlen in Deutschland“

Für mich war der Wahlausgang ein Schock !

Ich kann die deutsche Bevölkerung verstehen, dass sie einer oder zwei Parteien, nämlich der CDU/CSU und SPD, die ihre Wähler in wichtigen Fragen nicht mehr vertreten, ihre Stimmen verweigern. Diese beiden Parteien wurden meiner Meinung nach bestraft, um nur einige Gründe zu nennen,

  • weil sie die von der Mehrheit der Deutschen Bevölkerung gewünschte Sterbehilfe ablehnten
  • weil sie mit einem terroristischen Staat der Türkei zusammenarbeitet und, ohne wirkungsvolle Massnahmen zu ergreifen, sich und Deutschland von der Türkei aufs schlimmste erniedrigen und beschimpfen lassen, und auch akzeptieren, dass Deutsche Bürger in der Türkei grundlos verhaftet werden und bleiben.
  • weil sie in der Maut-Frage ein Riesen-Administrations-Moloch aufbauen, der schlussendlich fast keine Rendite einbringt, nur um der CSU ihr Ego zu befriedigen. Wie sagte doch die Merkel vor der Wahl 2013: „Unter mir gibt es keine Maut!
  • weil die deutschen Steuerzahler und die deutschen Käufer von Diesel-Autos die Milliarden-Zeche des Diesel-Betrugs durch die Autoindustrie bezahlen müssen, (und nicht die betrügerische  Industrie)
  • weil sie die deutschen Wähler als zu „dumm“ einschätzen, um Sachthemen zu verstehen,  und dazu wie in der Schweiz direkt ihre Meinung abzugeben und abstimmen zu können. (Mehfache Aussage der beiden Volkparteien an Talk-Show von ZDF und ARD)

Wie klagte doch ein Freund aus Bayern: „Ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich habe hier keine Alternative. Ich kann weder die CSU noch die SPD wählen.

Ich kann jedoch nicht verstehen, dass die deutschen Wähler, anstatt der FDP ihre Stimmen zu geben, die populistischen AFD unterstützten. Mir stehen die Haare zu Berg, dass jeder 8. Deutsche Wähler Leuten wie Höcke, Gauland, Weidel, Meuthen etc gewählt und ihr Vertrauen gegeben haben.

Was ist, wenn die beiden Volksparteien ihre Fehler nicht erkennen und weiterhin den Wählerwillen missachten? Was ist wohl in der nächsten Bundestagswahl in 4 Jahren zu erwarten, wenn die „Mutti der Nation“ Angela Merkel zurückgetreten ist und danach die heutige Volkspartei CDU/CSU noch mehr Wähler verliert, weil sie weitere 4 Jahre am Volk vorbei regiert hat?

Print Friendly, PDF & Email

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://www.maxlehmann.ch/wpeuro/2017/09/24/24-sept-2017-ein-persoenlicher-kommentar-zu-den-wahlen-in-deutschland/

2 Kommentare

  1. Niklaus Doerflinger

    Hallo Max,

    im Gegensatz zu dir war ich überhaupt nicht schockiert, eher erstaunt, dass die beiden Volksparteien noch so viele Stimmen bekommen haben.
    Denn was die Koalitionen in den letzten 12 Jahren abgeliefert haben, war schlicht und einfach alles, nur nichts für die Bevölkerung von Deutschland.

    Und die immer mehr gleichgeschaltenen Medien ( nicht nur in Deutschland ) trugen eben so viel dazu bei, dass dieses Resultat nun heraus gekommen ist.

    Meine Frage ist nun, warum sollten die Deutschen ihre Stimmen dann lieber der FDP geben? Einer Partei, die alles, nur nicht die eigenen Bürger im Sinn hat? Nur weil die Medien die FDP monatelang hoch jubelten und bei jeder Gelegenheit ein Loblied anstimmten auf sie?

    Es ist doch so, dass die jetzigen Politiker alle samt mit ganz wenigen Ausnahmen, (z.B. Sarah Wagenknecht, die leider von der eigenen Partei demoliert wird) nur noch Leute sind, die an den Futtertrögen bleiben wollen, koste es was es wolle, oder mit aller Macht an diese hin wollen. Da bewahrheitet sich das Sprichwort : Macht macht besoffen.

    Und die Medien und die sich an der Macht befindenen Parteien trugen das ihrige dazu bei, der AfD diesen „Erfolg“ zu bescheren. Natürlich haben die kein Allheilmittel, um die Lage zu normalisieren. Doch die gezielten Aktionen, sie in die Nazi-Ecke zu stellen, war ebenso falsch wie dumm.

    Denn Nazis gab und gibt es seit der neuen Republik Deutschland im Bundestag, und zwar aus allen Parteien, da sollen sich die Parteien an der eigenen Nase nehmen.

    Natürlich bin ich zum Schluss mit dir wieder einig, dass es in vier Jahren wahrscheinlich, noch schlimmer wird, denn die sogenannten etablierten Parteien machen gar nichts, um dagegen zu steuern. Man nehme nur das Beispiel SPD, der Vorsitzende bleibt und als Oppositionsführerin wird Frau Nahles bestimmt. Da könnte man eben so gut die Partei sofort auflösen. Nichts gelernt und dies kräftig.

    Und die christlichen, alleine schon der Name sorgt bei mir für Übelkeit, haben es zugelassen, dass die machtgeile Angie alle Konkurrenten demoliert und in die Wüste geschickt hat. Und nun weiss man nicht mehr weiter. Nur eines weiss man, man will an den Futtertrögen bleiben.

    Sorry für meine langatmigen Kommentar, aber ich konnte nicht wiederstehen zu schreiben.

    Liebe Grüsse Niggi

    1. Basler Max

      Lieber Niggi

      Danke für Deinen interessanten Kommentar, dem ich in vielen Belangen zustimme. Aber eben nicht in allem. Ist aber gut so. Vielfalt fördert das Geschäft.

      Warum FDP? Du musst wissen, dass ich ein „Freisinniger“ bin, d.h. eine linke Gruppierung kommt für mich nicht in Frage. Ich bin gegen „zu viel Staat“. „Staat“ nur dort wo unbedingt nötig, sprich für Rahmenbedingungen. Fast alle staatlichen Regulierungen gehen in die Hosen. Plan-Wirtschaft funktioniert einfach nicht. Nachdem die CDU/CSU versagt haben und den Willen der Wähler wenig oder gar nicht berücksichtigen, bleibt nur die FDP als demokratische Partei übrig.
      Uebrigens würde es der CDU/CSU gut anstehen, wenn sie endlich das „Christliche“ streichen würden. Das Christliche steht für mich nicht unbedingt für Nächstenliebe…. und damit wären wir wieder beim Thema: Warum hat die CDU/CSU versagt.

      Heute am späteren Nachmittag fliege ich ab nach Thailand. Ich freue mich darauf. Dir wünsche ich eine gute Zeit und viele weibliche Kühe

      Ganz liebe Grüsse Max

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>